Von See zu See

Gespeichert von Judith Weibrecht am Mi., 21. 08. 2019

Wellen und Hügel - Geister und Gärten

Verschlafene, kleine Dörfer und Marktstädtchen, Klosterruinen, Burgen und Geister, Täler und Hügel, relaxte Schafe. 274 Kilometer lang führt der „Way of the Roses“ durch England von Küste zu Küste. Die Brise ist steif, der Blick fällt auf die weit geschwungene Bucht von Morecambe an der Irischen See mit breitem Sandstrand, wo einige sich mit Wattwanderungen vergnügen. Direkt hier steht auch ein großes Schild, das auf den Beginn/das Ende des „Way of the Roses“ hinweist und auf die Richtung, in die es geht: gen Lancaster.

Dort radeln wir über die eigens für Fußgänger und Radfahrer erbaute Lune Millenium Bridge und den Fluss Lune. Hoch oben liegt Lancaster Castle, die Burg, die heute den Gerichtshof beherbergt und Sitz des Hauses Lancaster war – einst Gegner des House of York. Daher, weil er durch die Grafschaften Lancashire und Yorkshire führt, hat der Way of the Roses seinen Namen.


Hier gehts zum ganzen Artikel