Insel der Elemente

Gespeichert von Judith Weibrecht am Sa, 02. 09. 2017

São Migu El. Auf der Azoreninsel São Miguel zeigen Radtouren die faszinierende Natur mit Vulkanseen, Thermalquellen, paradiesischen Gärten, exotischen Pflanzen und natürlich den Atlantik.

Über der Insel São Miguel zeigen sich immer wieder Regenbögen. Was das bedeutet, ist klar: Mit Sonne und Regen muss man auf den Azoren rechnen. Die Wetterwechsel sind schnell und heftig. Man behauptet sogar, hier könne man alle Jah - reszeiten an einem Tag erleben. São Miguel ist mit rund 775 Quadratkilometern und 138.000 Einwohnern die größte der azoreanischen Inseln. In der Hauptstadt Ponta Delgada bewundern Touristen die weiß gekalkten und mit dunklen Lavastei - nen durchsetzten Häuser rund um den Rathausplatz. Der Autoverkehr an der Uferpromenade davor ist zwar nicht stark, dennoch fahren wir auf einer kleinen Straße die Küsten entlang aus der Hauptstadt hinaus und biegen dann ab ins Inland. Die Azoren sind die Milchkammer Portugals: Weidende Kühe sieht man überall. Auf einen Einwohner kommen hier 1,3 Kühe. Entsprechend viele Milcherzeugnisse gibt es auch. In jeder noch so kleinen Bar bekommt man hervorragende Käsesandwiches und natürlich Milchkaffee.

Hier gehts zum ganzen Artikel